logo-jonsch

Meine Investition in die Kryptowährung IOTA #8




Wie sagt man so schön; Gut Ding will Weile haben. Ja ich lebe noch… auch wenn ich kurzzeitig dem Herzinfarkt nahe stand, bin ich wieder mit einem neuen Beitrag zur Artikelserie da. In den letzten zwei Monaten gab es viel Stress und Unruhe über den IOTA in jeglicher Art und Weise. Zweifel über die Nachhaltigkeit und Existenz der Kryptowährung wurde in der Community relativ groß diskutiert und ausdebattiert. Alle Währungen mussten einen großen Schlag der Kurse einstecken und vertragen. Ein kleiner Rückblick auf den Kurs des IOTA’s in den letzten zwei Monaten sagt mehr als 1000 Worte…. und raubt auch 1000 Nerven. Seid gewarnt.




Der niedrigste Kurs war am:


Der höchste Kurs war am:




Fujitsu hat ein erstes Real-time Monitoring System mittels IOTA entwickelt, dies gab der Konzern auf der Hannover Messe Ende April bekannt und stellte dies auch vor. Die Software schimpft sich INTELLIEDGE und nutzt den Tangle von IOTA um die industrielle Infrastruktur zu überwachen, als auch die Überwachung einer Produktionskette in einer Fabrik. Somit ist diese Software die erste DLT der Welt. Distributed-Ledger-Technology, beschreibt ein Verfahren von einer Übereinkunft der Reihenfolge von Transaktionen, als auch über die Aktualisierung von Transaktionsdaten für vernetzte Computer.

Fujitsu launches real-time monitoring software using IOTA


Die IOTA Foundation hat eine Plattform für Entwickler mit dem Namen „IOTA Ecosystem“ vorgestellt. Dank dieser Plattform kann ermöglicht werden, dass Real-life Use Cases entwickelt und publiziert werden können. Die IOTA Foundation kann dann die Projekte bewerten und gemäß unterstützen und sich bei der Umsetzung beteiligen. Zu den Projekten kann es sich um Open Source Libraries oder Codes, neue Business oder Use Cases oder auch um Lernplattformen handeln – mit anderen Worten, alles was auf IOTA und den Tangle basiert.


Durch die Veröffentlichung des Ecosystems hat der IOTA Kurs auch wieder an Höhe gewonnen. Innerhalb von einer Woche stieg dieser um 12,41% und innerhalb eines Monats sogar um brachiale 107,22%!

A big step? IOTA launches the IOTA Ecosystem

Der IOTA ist nun auch dem Mobility Open Blockchain Initiative (MOBI) beigetreten! Die MOBI ist ein Bund aus den größten Automobilherstellern weltweit, darunter zum Beispiel BMW, Bosch, Ford Motor, General Motors, Group Renault und ZF Friedrichshafen AG. Die Organisation beschäftigt sich ausschließlich mit DLT und deren Ausbau in der Automobilbranche. Daraus resultierend sollen dann neue DLT Standards definiert, Pilot Projekte umgesetzt und Open Source Software entwickelt werden. Ziel des ganzen Systems soll es sein, das Distributed Ledger Technology (DLT) autonomes Fahren und Elektroautos, als auch Infrastruktur der Fahr- und Autogemeinschaften mit einem neuen Peer-to-Peer Ecosystem von IOTA zu unterstützen.

https://iota-news.com/iota-joins-the-mobility-open-blockchain-initiative-and-launches-the-iota-ecosystem/


IOTA, welches eigentlich für die Industrie und deren Maschinen für die Kommunikation untereinander als auch für die Bezahlung von diesen entwickelt wurde, hat nun auch eine erste Webseite über Online Shops in die Welt gerufen, auf denen die Bezahlung mit IOTA möglich ist. Die Seite findet ihr unter https://pay-with-IOTA.org und stellt eine Art Human-to-Human Bezahlungsmöglichkeit da. Das Ziel der Aktion sei es, die Bezahlung mit IOTA an die breite Masse zu bringen und zu zeigen, dass das System auch wirklich auf den Alltag umsetzbar ist.


Ich habe mir die Seite mal angeschaut und die einzelnen Shops besucht. Über die Art der Shops und die Auswahl der Angebote lässt sich natürlich streiten, aber der eigentliche Sinn und Zweck ist Umsetzung der Bezahlung. Nur wieso sollte ich überhaupt mit IOTA bezahlen? Ganz einfach – Es gibt keine Gebühren und Steuer! Normalerweise gibt es bei Bezahlungsoptionen wie PayPal oder Sofortüberweisung anfallende Gebühren und Steuer in Höhe mehrerer Prozente und dies ist bei IOTA nicht der Fall. Resultierend daraus, können die Produkte günstiger angeboten werden und die Bezahlung ist sofort auf dem eingehenden Konto vorhanden. Es gibt keine Art von Zwischenstellen oder Mittelmännern. Das Thema wird noch interessanter wenn man über die Trinity Wallet von IOTA dann seinen Kaffee und Donut im Lieblingscafe um die Ecke bezahlen kann…


The first electric charging system with IOTA Tangle technology is tested in the Netherlands


Die IOTA Foundation unterstützt nun auch einen kleinen Bereich der United Nations welcher UNOPS genannt wird. UNOPS ist eine Hilfsorganisation welche die UN bei humanitären Projekten unterstützt und sich für die Sicherheit der Bevölkerungen unter anderem in Kriegsgebieten einsetzt. IOTA soll daher helfen, Bezahlungsmöglichkeit zu erweitern und zu vereinfachen, der Informations- und Dokumentationsaustausch, als auch die Lieferketten zu verbessern.


Die Vielfaltigkeit der Technologie nicht nur für die Industrie 4.0, sondern auch die Nützlichkeit für eine Problemlösung in dritten Welt Ländern oder Kriegsgebieten ist das was mich begeistert.

https://iota-news.com/iota-partners-with-united-nations-to-help-un-tangle-worlds-issues


Das Streaming Data Payment Protocol (SDPP) soll das SSL oder HTTP der TCP/IP der Distributed Ledger Technology (DLT) sein. Dieses Protokoll definiert die Beziehung zwischen dem Datenproduzent und dem Datenkonsument. Der Datenproduzent verkauft seine Dateninformationen an den Konsumenten, welcher mit Micro-Transaktionen, wie zum Beispiel IOTA bezahlt. Alle Transatkionen werden in einer Art „Hauptbuch“ festgehalten und für Streitbeilegung verwendet.

Streaming Data Payment Protocol (SDPP) on IOTA


Für jeden, der bis hier hin gelesen hat und sich fragt, ob dies schon alles ist – ja, ist es. Es gibt einfach zu viele Neuigkeiten und Updates in der IOTA Welt und dies würde einfach den Rahmen der zeitlichen Möglichkeit meinerseits brechen. Ich musste leider den April komplett überspringen und die Artikel die ich hier präsentiert habe, sind alle vom Mai.


Bis nächsten Monat…. hoffentlich!


over & out,
jonsch